Tja, da hat die Wolfratshauser CSU doch tatsächlich Angst, die übergeordnete CSU im Landtag könnte ihnen Schwierigkeiten machen. Da ist natürlich was dran. Mal sehen, wie das mit der S-Bahn  ausgeht. Die baut die bayerische Regierung, also die CSU. Und womöglich anders als die lokale CSU das möchte !? Man wird sehen.

Ein Rückblick kann da ja nicht schaden. Es sollte mal ein Autobahnzubringer von Geretsried zur Garmisch-Münchener Autobahn gebaut werden (heute B 11 a genannt). Die Planer taten was ihnen geheißen und erkundeten die nach Abwägung aller möglichen Gegebenheiten beste Trasse. Diese führte aber leider an einem Grundstück vorbei, welches ein Graf B... sein eigen nannte. Dieser soll nun also in München vorstellig geworden sein - wo laut Herrn Ministerpräsidenten von heute 17.7.07 seit 50 Jahren die CSU und sonst niemand das Sagen hat - und beklagte sich über den zu erwartenden möglichen Verkehrslärm. Es mußte also nun von den Planern eine neue dem Herrn Grafen gefällige Trasse gefunden werden, weshalb die B 11 a nach Norden wanderte und nun dort ist wo sie ist. 

Wäre der Zubringer womöglich weiter südlich gebaut worden, hätte sich vielleicht auch noch eine Verknüpfung über die Isar nach Egling ergeben.... (und damit eine Entlastung Wolfratshausens hinsichtlich des Ost-West-Verkehrs). Aber auch die bayerische Landesregierung muß halt mal Prioritäten setzen... Und 1 Graf sticht da schon mal ca 40 000 Einwohner aus. 

Aber ansonsten ist die CSU immer näher am Bürger. Keine Frage!

WERBUNG: sehen Sie auch www.wor-online.de